TAEKWONDO SG KRUMBACH
TAEKWONDO SG KRUMBACH

Europameisterschaft 2015

Bericht EM

Taekwondo: Sportlerinnen aus Schwaben erfolgreich.

Was der deutschen U-21 Fussballmannschaft verwehrt blieb, das erreichten die deutschen Taekwondo-Damen. Sie wurden Europameister.

Bei der Taekwondo-Europameisterschaft im Formenlauf (Poomsae), die am letzten Wochenende im serbischen Belgrad stattfand, konnten die deutschen Damen unter Führung von Andrea Gruber aus der Sportschule Gruber in der Disziplin Team die höchste Stufe auf dem Treppchen erklimmen. Dazu konnte Samira Stetter aus Memmingen im Freestyle die Bronzemedaille erobern.

Die Taekwondo-Poomsae ist eine festgelegte Abfolge von Kampftechniken, die gegen imaginäre Gegner praktiziert wird. Die Ausführung bei Wettkämpfen wird von Kampfrichtern in Bezug auf technischen Schwierigkeitsgrad und Darbietung bewertet. Im Teamlauf werden zudem noch Synchronität der ausführenden Sportler bewertet.

Die Disziplin Freestyle hingegen besteht aus vom Ausführenden gewählten Technikfolgen, die zu Musikuntermalung gelaufen werden, ähnlich der Kür im Eiskunstlauf. Hier sind auch akrobatische Element erlaubt, die aber einen Bezug zum Taekwondo haben müssen. Bewertet wird auch hier technische und künstlerische Darbietung sowie die musikalische Choreografie.

Die deutschen Damen im Teamlauf, bestehend aus den Sportlerinnen Andrea Gruber, Tanya Bussmann und Raffaela Delli Santi konnten in der im KO-System ausgetragenen Endrunde zunächst die Damen aus Russland besiegen. Nach dem Sieg über Portugal im Halbfinale, konnten sie im Finale die Türkei hinter sich lassen. Somit konnten die Sportlerinnen, die in Deutschland für die SG Krumbach starten, ihren 2013 errungenen EM-Titel verteidigen.

Die Memmingerin Samira Stetter konnte in ihrer Freestyle-Klasse bis ins Halbfinale vordringen, wo sie knapp unterlag. Durch die bessere Punktebewertung sicherte sie sich aber die Bronzemedaille.

Die vier Damen stellten somit erneut unter Beweis, daß zu Recht seit Jahren in der Weltspitze etabliert sind. Der Weltmeistertitel 2012 und der Vizeweltmeistertitel in 2013 unterstrich dies eindrucksvoll.

Unter Heimtrainer Reinhold Gruber, der in Memmingen, Mindelheim und Babenhausen Taekwondo-Hauptstützpunkte betreibt, hatten sich die vier Damen intensiv auf die EM vorbereitet. Vier- bis fünfmaliges Training in der Woche war die Regel, dazu noch Kaderlehrgänge und Wettkämpfe. Viel Aufwand für Sportler, die in Vollzeit arbeiten oder studieren.

Bei der German Open im Frühjahr wurden die Gruber Schützlinge ebenfalls mit Top-Platzierungen belohnt, so dass die SG Krumbach die Vereinswertung für sich entscheiden konnte und ihre führende Stellung im deutschen Taekwondo unterstreichen.

Auch im Olympischen Taekwondo-Zweikampf, bei dem zwei Wettkämpfer in Schutzausrüstung gegeneinander kämpfen, sind die Schulen von Heinz und Reinhold Gruber erfolgreich. Der bei Reinhold Gruber in Memmingen und Babenhausen trainierende Yannik Zettler erreichte bei den Bavarian Open den 3. Platz.

Die Erfolge kommen nicht von ungefähr. So haben Heinz und Reinhold Gruber bei einer kürzlich durchgeführten Reise ins Taekwondo Mutterland Korea ihre Kenntnisse aufgefrischt und können so die neuesten Entwicklungen direkt umsetzen. Dies kommt nicht nur den Spitzensportlern zu gute sondern auch den über 500 Mitgliedern der Taekwondo-Schulen Gruber mit ihren Lehrstätten in Memmingen, Mindelheim, Babenhausen und weiteren Orten im Allgäu.

Thomas Kaufmann/TKD-Schule Gruber

 

Hier finden sie uns

SG Krumbach


Reinhold Gruber
Ligusterweg 32
86381 Krumbach

+49 (0)8282/1604

 

 

Letzte Aktualisierung:

15.10.2018         15:45Uhr

Seit: 01.01.2012